Das Wesertal-Modell
Diplom-Geologe
Dr. Dietmar Meier
Petershagen

 
Das Objekt
Konzeption
Baumassnahmen
Presse-Berichte
Einweihung
Impressionen aus der Bauphase

Der Bau des Wesertal-Modells vollzog sich in mehreren Schritten:
Zunächst wurden im Kieswerk Lindhöpen hölzerne Gußformen für die Herstellung der Beton-Rohlinge gefertigt und mit Spezialbeton gefüllt. Nach dem Aushärten wurden die Rohlinge mosaikartig mit den verschiedenen Natursteinen beklebt. 
Parallel dazu wurden auf dem Hafengelände Betonfundamente in den Boden eingelassen und anschließend mit Boden überdeckt, der zu flachen Hügeln aufgeschüttet wurde. Daran schloß sich die Installation der Blöcke auf den Hügeln, die Gestaltung des "Flußlaufes" und der Aufbau der Kugel an, deren Oberfläche zum Schluß mit grobem Kies künstlerisch gestaltet wurde.
 
Die Gußformen für die Skulpturen
Die fertigen Beton-Rohlinge im Kieswerk Lindhöpen
Bekleben der Oberfläche mit Naturstein
Der erste "Spatenstich" auf dem Hafengelände
Einbauen der tonnenschweren
Blöcke auf den aufgeschütteten
Hügeln am Weserhafen

unten rechts: die Kugel wird aus 
2 Betonhälften zusammengesetzt


Der Schlusspunkt:
Bekleben der Kugel